Die Junge Münsterländer Friedensherde

Ein Friedensprojekt als Kunst-Aktion

 

Junge Münsterländer Friedensherde
Die 2. Generation der Blauschafe ist da: die Blauschaf-Lämmer.

 

Der Ursprung der Idee des Kunstprojektes der Blauen Friedensherde stammt von den Künstlern Bertamaria Reetz und Rainer Bonk. Seit 2009 machte die Herde der lebensgroßen Blauschafe in über 120 Städten Europas Station. Für einen befristeten Zeitraum wurde so die zentrale Botschaft für menschliches Miteinander in Gestalt der blauen Kunst-Schafe sichtbar.

 

Diese Idee aufgreifend, wurde nun durch Ingrid Hagen, Kloster Metelen, die 2. Generation, Sinnbild für die Generation unserer Kinder, ins Leben gerufen: die Junge Münsterländer Friedensherde. Jedes der 150 Schafe aus der Ur-Herde hat nun Nachwuchs bekommen. So besteht die Herde der Lämmer ebenfalls aus 150 Tieren. Diese Kunst-Aktion bezieht die Menschen im Münsterland, insbesondere im Kreis Steinfurt, mit ein. Das WIR zählt. WIR im Münsterland setzen gemeinsam ein Zeichen der Hoffnung, der Freude und des Friedens. Diese Junge Münsterländer Friedensherde wird als Herde einmalig für vier Wochen ab dem 22. März 2017 in Metelen auf Ellings Wiese der Wiese am Vechte-Wohnpark zu betrachten sein. Jedes der 150 Lämmer hat einen Paten im Münsterland. Im Anschluss an die Aktion werden die Lämmer dort in einer angemessenen Veranstaltung am Ostermontag, den 17.April 2017, Beginn 14 Uhr, nachmittags ihren Paten übergeben. Diese nehmen sie dauerhaft in ihre Obhut. Auf diese Weise bleibt die Friedensbotschaft der Lämmer präsent. Eines der Lämmer wird anschließend die weite Reise nach Australien antreten. Als Friedensbotschafter weltweit. Überall, wo eines dieser Lämmer gesehen wird, wird es für Aufsehen sorgen. Menschen kommen miteinander ins Gespräch, die sich sonst vielleicht nie kennen gelernt hätten. Der Gedanke des Friedens bleibt lebendig. Frieden in die Welt zu bringen ist ein Unterfangen, welches eine starke Gemeinschaft braucht. Jeder beginnt bei sich selbst. Die Gemeinschaft verleiht Kraft und Stärke. So kann aus einem Wunsch auf friedliche Art Wirklichkeit werden. Im Kleinen, wie im Großen. 


                          Lamm-Steckbrief


Rasse:               Blauschaf

Gattung:             Friedenslamm

Zugehörigkeit:   Junge Münsterländer Friedensherde


Botschaft:          ALLE SIND GLEICH - JEDER IST WICHTIG


Züchtung:          Blauschäferei Reetz, Pulheim

Verbreitung:       weltweit

Herdenschöpfung & Hütung:

                           Kloster Metelen

Geburtsjahr:      2017


"Ich möchte allen Menschen sagen, seid tolerant, hört auf zu klagen.

Seid offen und verständnisvoll, dann ist das Leben für alle toll.


Was uns verbindet - das ist der Frieden,

die Güte, die Hoffnung und das Lieben.


Alle sind gleich und jeder ist wichtig, 

das macht die Seele leichtgewichtig.

Das tut jedem Menschen gut, ich wünsche ihnen Kraft und Mut."


E. Hohmeister/ M. Hoffs


Es ist soweit: Die Blauschaf-Lämmer sind da!


Mittwoch, den 22. März 2017, traf die Blaulamm-Herde um 16 Uhr bei strahlendem Sonnenschein wohlbehalten in Metelen am St.Sophien-Haus, am Vitustor, ein. Dort genießt sie nun auf dem Gelände des Vechte-Wohnparks das Gast- und Weiderecht bis zum 17. April 2017 (Ostermontag). Ab sofort werden sie jeden Morgen um 10 Uhr auf die Weide gelassen und abends um 19 Uhr wieder zusammengeholt. Wer beim Herdenauftrieb morgens um 10 Uhr mithelfen möchte oder beim Einholen der Herde abends um 19 Uhr, darf sich gerne zur jeweiligen Zeit vor dem Eingang des St.Sophienhauses einfinden. 


Besucher werden die Lämmer vom Vechtepad aus dort die nächsten vier Wochen sehen können. Vom Vitustor geht man an der Fußgängerampel auf den Pad/Weg, wo der Nepomuk auf der Vechte-Brücke steht. Nach wenigen Metern sieht man die Herde links der Vechte stehen. Damit die Lämmer nicht zu sehr gestresst werden, sollte von einem Betreten der Wiese abgesehen werden. Man sieht die Lämmer wunderbar vom Fußweg an der Vechte.

 

Blauschaf-Lämmer
Die Junge Münsterländer Friedensherde in Metelen im abendlichen Streiflicht


********* AM OSTERSONNTAG BLEIBEN ALLE LÄMMER IM STALL ********* 

 

 

blaue Lämmer auf der Wiese an der Vechte
Die Botschaft der Lämmer: Toleranz, Güte, Liebe & Frieden für alle, weltweit


Viele Besucher und Helfer haben sich bereits bei der blauen Lammherde eingefunden. Alle eint die Freude  am Anblick dieser besonderen Friedensbotschafter. Ob alt, ob jung, ob groß, ob klein, die Lämmer versprühen ihren blauen Charme und treffen Betrachter und Besucher mitten ins Herz. Sie berühren Herz & Seele der Menschen. Sie sind wahre Boten der Liebe und des Friedens...


Am Ostermontag trennen sich die Wege der Lämmer. Sie werden während des Blaupaten-Festes ihren Paten aus dem Münsterland übergeben, wo sie weiter unermüdlich als Botschafter des Friedens tätig sein werden.


blaue Lämmer
Gemarkt und zur Abholung bereit

Presse-Bericht 

 

Am Ostermontag sind die blauen Lämmer der Jungen Münsterländer Friedensherde von ihren Paten aus dem gesamten Kreis Steinfurt abgeholt worden. Jetzt tragen sie Ihre Botschaft von Friedfertigkeit, Akzeptanz und Toleranz im Münsterland an vielen verschiedenen Orten zu den Menschen.

 

Das Botschafter-Lamm für den Frieden weltweit ist auf dem Weg nach Australien. Nach seiner Ankunft werden wir darüber berichten.


blaue Lämmer
Auf Wiedersehen!

Bis zum nächsten Jahr im Kreis Warendorf. Dort wird Anfang 2018 der zweite Teil der Jungen Münsterländer Herde zusammengestellt...